Viola Essakoff

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Auf dieser Seite informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten und allgemeine Themen aus Schule und Pädagogik.


Diebstahl an Schulen, ein häufiges aber gern ignoriertes Thema: Wie würden Sie als Lehrer, als Schulleiter, als Eltern in diesem Fall reagieren?

Aus der SZ vom 30. November 2012:

„Eigentlich hätten die 29 Schüler der städtischen Friedrich-List-Wirtschaftsschule in einem Seminar der Polizei an diesem Vormittag etwas über Zivilcourage lernen sollen und wie man Gewalt begegnet. Stattdessen wurden einige der Jugendlichen am Dienstag offenbar selbst Opfer von Übergriffen: Weil sich eine Schülerin beschwerte, dass ihr fünf Euro gestohlen worden seien, unterzogen Polizisten die Jugendlichen einer intensiven Leibesvisitation – bis hin zum Blick unter Büstenhalter und in Unterhosen….“

Mehr unter:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/leibesvisitation-bei-schuelern-blick-in-bh-und-unterhose-1.1537557

Mobbing – leider nach wie vor aktuell

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die ersten beiden Schulwochen prägend für das ganze Leben eines Menschen sind. Ist das Kind integriert oder nicht, das hat Auswirkungen, die sich Unbeteiligte schwer ausmalen können.

Viele Lehrkräfte fühlen sich in Situationen in denen gemobbt wird überfordert und wissen nicht wie sie reagieren sollen.

Trotz der Bekanntheit des Problems ist ein stringentes Vorgehen bei Mobbing, ein gemeinsames Konzept, nach wie vor die Ausnahme.

Aus der SZ vom 17. Mai 2010

„Etwa ein Kind von fünfundzwanzig kann als ernstes Opfer von Mobbing bezeichnet werden, das ein- oder mehrmals in der Woche Attacken über sich ergehen lassen muss“, so Schäfer. Das entspreche bei rund zehn Millionen Schülern in Deutschland knapp einer halben Million Mobbing-Opfer. Alle Schularten werden mit dem Problem in ähnlicher Intensität konfrontiert: Es gibt an Hauptschulen auf dem Land genauso viele Mobbing-Fälle wie an einem Gymnasium in der Stadt.

Das Thema Mobbing wird laut Schäfer in den Lehrerzimmern „gewaltig unterschätzt“. Daher fordert die Wissenschaftlerin ein gezieltes Lehrertraining und eine breite öffentliche Diskussion. „Wir müssen ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die lieben Kleinen sich oft unsanktioniert eines Instrumentatriums bedienen, für das man – wenn man strafmündig ist und angezeigt würde – durchaus ins Gefängnis wandern kann“, so Schäfer.“

http://www.sueddeutsche.de/karriere/studie-mobbing-opfer-an-deutschlands-schulen-1.547615